Friedrich-Fenzl-Preis

im Gedenken an Myoshin Friedrich Fenzl (1932-2014)

vergeben durch:

ISBD - Institut zum Studium von Buddhismus  und Dialog der Religionen

lil2s

 

 

Verleihung des Friedrich-Fenzl-Preises

 

Der Friedrich-Fenzl-Preis wird voraussichtlich jährlich am 8. Dezember im Gedenken an Myoshin Friedrich Fenzl, dem Pionier und Begründer des Buddhismus in Salzburg, dem sozial-ethisches Engagement im Rahmen interreligiöser Begegnung ein zentrales Anliegen war, verliehen.

 

Das ISBD (Institut zum Studium von Buddhismus und Dialog der Religionen) lobt diesen Preis jährlich an Menschen oder Gruppen aus, die sich in besonderer Weise in einem praktischen, ideellen oder akademischen Rahmen für die Förderung des Interreligiösen Dialogs einsetzen. Dabei geht es um die in der zeitgenössischen Gesellschaft unverzichtbare Begegnung und Kooperationen der Menschen, die von unterschiedlichen Religionen und Weltanschauungen inspiriert und getragen sind.

 

In fruchtbarer Auseinandersetzung, in konstruktivem Zusammenspiel und in innovativen, gemeinsam getragenen Projekten sollen neue Modelle des Miteinander für eine friedliche Gesellschaft entwickelt und erprobt werden.

 

Verleihung des Friedrich-Fenzl-Preises 2017

 

Das ISBD (Institut zum Studium von Buddhismus und Dialog der Religionen) schlägt vor, den Friedrich-Fenzl-Preis 2017 an das Projekt "Irma soll studieren!" zu verleihen.

 

 

In Dankbarkeit gedenken wir unseres Mitbegründers und Vorstandsmitglieds
Myoshin Friedrich Fenzl (1932-2014)

 

lotos

Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt € 2.-, der jährliche € 24.-.
Die Einrichtung eines Dauerauftrags erleichtert die Arbeit des Kassiers.

ISBD
KtNr. 57010118427
bei BawagPsk, BLZ 14000
IBAN :  AT81 1400 0570 1011 8427
Bic Code :  BAWAATWW

Zuwendungen für den Friedrich-Fenzl-Fonds an das obige Konto bitte mit dem Vermerk "Friedrich-Fenzl-Fonds" versehen!

 

 

 

Webmaster 2016-11-08

HOME

Hit Counter