Fachinspektorinnen

Buddhistischer
Religionsunterricht
in Österreich

Fachinspektorin für Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich: Mag. Karin Ertl

Fachinspektorin   Süd- und Westösterreich:
 Mag. Gabriele Doppler

Email: gabriele.doppler@gmail.com

Buddhistischer Religionsunterricht in Österreich

Allgemein

Fachinspektor

 

 
 
 

PROJEKTE

LINKS

DHARMA-HOME

 
Im Oktober 1999 fand in Salzburg die erste Bundeskonferenz der buddhistischen Religionslehrer statt. 8 Lehrerinnen und Lehrer unterrichteten 19 Gruppen von Schülern. Bei dieser Gelegenheit wurde zur Koordination und Verbreiterung des angebotenen Unterrichtes auch ein Fachinspektor (Mag. Kurt Krammer) für den Buddhistischen Religionsunterricht bestellt, der die buddhistischen ReligionslehrerInnen im gesamten Bundesgebiet betreute.

Im Juni 2003 wurde auf Beschluss des Sangharats der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft ein Inspektionsbereich Westösterreich (Oberösterreich, Steiermark, Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg) geschaffen, von 2004-2008 betreut durch Fachinspektor Mag. Peter Schrom, sowie ein Inspektionsbereich Ostösterreich (Wien, Niederösterreich, Burgenland), seit 2007 betreut durch Marina Jahn.  2008 wurde der Inspektionsbereich Nord und Ost um das Land Oberösterreich erweitert und in der Folge von Mag. Karin Ertl betreut.. Der Bereich Süd und West wird von Mag. Kurt Krammer betreut.

Die Aufgaben der Fachinspektoren, als die für den Buddhistischen Religionsunterricht zuständigen Organe der Schulaufsicht sind klar definiert. Neben Führung, Planung und Koordination des Religionsunterrichts, sind die Qualitätssicherung und die Organisations- und Personalplanung maßgebliche Agenden der Fachinspektoren. Die langjährige Erfahrung, die sie selbst in der Erteilung des Religionsunterrichtes gesammelt haben und die Kenntnis der schulorganisatorischen Grundlagen und der schulrechtlichen Bestimmungen ermöglichen ihnen auch in der Beratung und Mediation tätig zu werden. Die Fachinspektoren stehen Lehrern, Schülern und Eltern, sowie auch Behördenvertretern mit Rat und Tat zur Verfügung.

 
Lehrplan neu Religionunterrichtsgesetz
Rundschreiben 9/2006 zum RelUG

Schulaufsicht

Lehrplan
Interkulturelles Lernen